Die Bildgattung „Gruppenporträt“ von der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts (Arbeitstitel)

Promotionsprojekt von: Thiess, Franziska (Kunstgeschichte)
Das Dissertationsprojekt untersucht anhand einer Auswahl verschiedener Gruppenporträts aus der Malerei und Fotografie die Darstellungsmöglichkeiten einer Menschengruppe. Fokus dabei liegt auf Bildnissen aus Europa und Nordamerika im Zeitraum von 1850 bis 1950. Zunächst stehen die Kriterien, welche eine Menschenansammlung erfüllen muss, um als Gruppe identifiziert zu
werden im Mittelpunkt. Eine selektive Auswahl von Bildbeispielen legt die jeweiligen Darstellungsmöglichkeiten einer Gruppe dar. Bei der Untersuchung der Bildnisse wird besonders auf den Auftraggeber, den Zweck der Gruppendarstellung (Öffentlichkeit vs. Intimität) sowie die Beziehungen der Dargestellten untereinander und die Malweise der Gruppe (Individualität des Einzelnen vs. Gleichgewicht in einer Gruppe) eingegangen.